Projekte:
DDR - museale Ansichten, seit 2003

Die DDR ist Geschichte geworden. Gebrau- chsgegenstände aus dem alltäglichen Leben wanderten nach der Wende in vielen ost- deutschen Haushalten auf den Sperrmüll, verbunden mit dem Wunsch nach einem anderen und besseren Leben. Ein gutes Jahrzehnt später dienen diese Dinge der Illustration des Alltags in der DDR in eigens dafür geschaffenen Museen.

Tatsächliches Leben hat in diesen ge- zeigten Interieurs nicht stattgefunden. Die Katze auf dem Sofa ist ausgestopft, die volkseigenen Betriebe, welche alles Abgebildete hergestellt haben, längst nicht mehr existent. Die Fotografien sind Abbilder von konstruierten Räumen, in denen ein Bild von Vergangenem geschaffen wird, welches ohne überprüfbare Referenzen in der Gegenwart scheinbare Objektivität vermittelt.

Die Aufnahmen sind in privat betriebenen Museen in Mecklenburg-Vorpommern, Branden- burg, Berlin, Sachsen und Thüringen ent- standen.


< zurück zur Projektübersicht